Im Rahmen des Neujahrsempfangs des Löschzuges Menden wurden vom Stadtbrandinspektor Herbert Maur zahlreiche Beförderungen vorgenommen.

So wurden Stefan Billing zum Brandmeister, Patrick Jaax zum Unterbrandmeister, Sandro Wetter zum Hauptfeuerwehrmann und Marcel Schüchter zum Feuerwehrmann befördert. André Fey, Philipp Högner und Christian Schauerte konnten zu Oberfeuerwehrmänner befördert werden.
Erfreulicherweise gaben es mit Sven Adenauer und Kai Färber zwei neue Zugänge in den Löschzug. Beide wurden zu Feuerwehrmannanwärter befördert und haben ihre Grundausbildung begonnen.

Hauptfeuerwehrmann Kurt Zimmer ist seit nunmehr 50 Jahren in der Feuerwehr aktiv und wurde hierfür von der ersten stellvertretenden Bürgermeisterin mit der Sonderauszeichnung in Gold des Landesfeuerwehrverbandes NRW für langjährige Mitgliedschaft besonders geehrt und ausgezeichnet. Matthias Baur erhielt für seine 25 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr aus den gleichen Händen das Feuerwehrehrenzeichen am Bande des Landes NRW in Silber.

Weitere Ehrungen hatte Kreisbrandmeister Dirk Engstenberg bei sich. Löschzugführer Brandoberinspektor Gilbert Fey sowie sein Stellvertreter, Brandoberinspektor Raimund Lindlahr wurden für ihre nunmehr über 23-jährige Tätigkeit in ihren Ämtern mit der goldenen Ehrennadel des Kreisfeuerwehrverbandes (KFV) Rhein-Sieg ausgezeichnet.
Der zweite stellvertretende Löschzugführer, Hauptbrandmeister Volker Wendelstein wurde für seine fast 15-jährige Tätigkeit mit der silbernen Ehrennadel des KFV gegehrt. Volker Wendelstein kümmert sich schon seit langen Jahren um die Brandschutzerziehung in den Schulen und Kindergärten. Hierbei auch um die Brandschutzerziehung mit behinderten Kindern und Jugendlichen. Unterbrandmeister Matthias Baur hat seit nunmehr 20 Jahre die Funktion des Gerätewartes im Löschzug inne, dafür bekam auch er aus den Händen des Kreisbrandmeisters die Ehrennadel des KFV angesteckt.

Während des Neujahresempfangs informierte der Löschzugführer über die zahlreichen Tätigkeiten des Löschzuges im letzten Jahr. So waren in 2016 die Beteiligung am Rosenmontagszug, das Grillseminar, eine Tour nach Hamburg, die Feierlichkeiten zum 112-jährigen Stiftungsfest und das Helferfest auf der Erpeler Ley die geselligen Highlights.
Leider musste aber auch zu 159 Einsätzen ausgerückt werden. Ein trauriger Spitzenwert, der in der Geschichte des Löschzuges bisher noch nicht erreicht wurde.
Über zahlreichen Nachwuchs in der Jugendfeuerwehr brauchte man sich im Jahr 2016 nicht zu beklagen. 12 Jungen und Mädchen traten in die nunmehr 24 Mitglieder starke Jugendgruppe ein.

Nach einem reichhaltigen Imbiss wurden noch alte Videos des Löschzuges aus den 90er Jahren gezeigt und bis in den Abend gefeiert.

Nun freuen sich die Kameradinnen und Kameraden auf die Auslieferung ihres neuen Gerätewagens Logistik im ersten Halbjahr 2017. Das 18 Tonnen Fahrgestell von MAN wird zukünftig von 340 PS angetrieben. Den Aufbau führt die Firma Hensel in Waldbrunn aus.

Hier ein paar Bilder ...