Am 07.10.17 um 13:00 Uhr fand die Jahresabschlussübung der Jugendfeuerwehren der Stadt St. Augustin statt. Neben ca. 70 Mitgliedern der sechs Jugendfeuerwehrgruppen waren das Jugend Rot Kreuz (JRK) als rettungsdienstliche Komponente und einige Schüler der Gesamtschule Menden als „Verletzte“ bzw. „Betroffene“ an der Übung beteiligt. Kurz nach 13:00 Uhr wurden die Zuschauer der Übung Zeugen einer durch einen Pyrotechniker inszenierten Explosion im Chemieraum der Gesamtschule.

Durch die Explosion kam es zu einer starken Rauchentwicklung im und rund um den Chemieraum. 31 Schüler, die sich zu der Zeit in dem Raum aufhielten, wurden verletzt und mussten von den Nachwuchskräften der Feuerwehr über eine Drehleiter und über verschiedene Rettungswege gerettet werden. Vor dem Sportzentrum neben der Schule wurden die geretteten Schüler an das Jugend-Rot-Kreuz zur weiteren Behandlung und Betreuung übergeben.

Neben der Menschenrettung wurde an verschiedenen Stellen auch von außen ein Löschangriff vorgenommen, um eine Brandausbreitung zu verhindern. Durch das routinierte und schnelle Vorgehen der Jugendlichen konnten alle „Verletzte“ schnell aus dem Gebäude gerettet und der Einsatz unter Applaus der zahlreichen Zuschauer zügig beendet werden. Unser Bürgermeister Klaus Schumacher war begeistert von der Professionalität der Jugendfeuerwehr und lobte alle Beteiligten für die gute Zusammenarbeit. Auch von unserem Wehrführer Herbert Maur gab es lobende Worte. Nach einem Gruppenfoto an der Schule gingen dann alle gemeinsam zum Feuerwehrgerätehaus, wo der Grill und Getränke schon vorbereitet waren.

Die Jugendwarte des Löschzug Menden haben in 7 Monaten unzählige Stunden mit den Vorbereitungen für die Übung verbracht, um unserem Nachwuchs ein möglichst realistisches Szenario bieten zu können.

Einen besonderen Dank möchte ich an dieser Stelle nochmal den 13 Helfern des Löschzug Menden aussprechen. Ohne deren tatkräftige Unterstützung hätten wir die Übung und die anschließende Verpflegung nicht durchführen können. Des Weiteren möchte ich mich beim JRK für die gute Zusammenarbeit bei der Übung und beim Pyrotechniker für die faszinierenden Effekte bedanken.

Hier ein paar Bilder...