In diesem Jahr war unser Thema das Computer-Kultspiel "Super-Mario-World", welches wir natürlich in "Super-Mengde-World" umgetauft hatten.

Auf dem Wagen waren Rohre und Blöcke aufgebaut, über die Mario zu seinem Ziel, zum Schloss von Prinzessin Peach, kommen musste. Natürlich konnte er dabei auch Punkte sammeln, musste sich aber auch vor Goomba, der ihm Böses wollte, in Acht nehmen. Derweilen versuchte Luigi das Schloss mit seinem Rennwagen zu erreichen.

Den Wagen haben wir an 13 Arbeitstagen in rund 550 Arbeitsstunden gebaut. Es ist der achte Wagen, den wir selbst gebaut haben. Vier Kameraden hatten sich aus Pappe, Schaumstoff und Montageschaum kleine Rennwagen gebaut. Bund bemahlt und mit Blaulicht und Bierflaschenhalter ausgerüstet trugen sie diese um ihren Bauch.

Bei sonnigen aber kaltem Wetter waren wir mit 44 Kameraden, Partnern, Kindern und Jugendfeuerwehrleuten unterwegs. Es hat wieder richtig Spaß gemacht, auch die kurze Schneeschauer machte dem keinen Abbruch.

Wegen dem neuen Zugweg hatten wir uns mit dem Wurfmaterial leicht verschätzt, sodass noch einiges übrig geblieben ist. Das werden wir nach den Übungsabenden oder nach Einsätzen aber schon weg bekommen (Da bin ich mir sicher).

Nach dem Zug feierten wir dann bis in die Nacht im Festzelt der KG.

Am Dienstag war der Wagen in gut sechs Stunden wieder zerlegt, verschiedene Teile davon ordentlich verstaut und das Gerätehaus wieder in Ordnung gebracht.

Hier die Bilder ...