Man sieht ihn überall an den Wänden hängen. Insbesondere in öffentlichen Gebäuden oder in Bussen und Bahnen. Man hat sich auch schon mal die Beschriftung und die Piktogramme angeschaut und vielleicht auch schon mal an der Betätigung herumgefummelt, nur mal anfassen, fühlen, nicht auslösen, man will ja nichts kaputt machen.

Aber wer hat ihn schon mal von der Wand aus der Halterung heraus genommen, weiß wie schwer so ein Handfeuerlöscher ist, oder hat ihn schon mal ausgelöst, abgezogen, den Druck des herausgestoßenen Löschmittels gespürt? Keine Möglichkeit ihn mal in Aktion zu erleben. Das herausziehen der Sicherungslasche, wie schwer geht die raus? Die Betätigung des Schlagknopfes, wie fest muss ich da drauf hauen?

Um all diese Fragen zu beantworten hat unser Kamerad Sascha Jähnig, der bei der TOTAL Feuerschutz GmbH beschäftigt ist, am letzten Samstag eine Übung für die Partnerinnen der Kameraden des Löschzug Menden organisiert.

Der Praxis ging ein theoretischer Teil voraus, in der das Brennen und Löschen, sowie die Brandklassen und die verschiedenen dafür geeigneten Feuerlöscher erklärt wurden. Bilder und Kurzfilme von Fettexplosion und Zimmerbränden mit deren zeitlichen Ablauf lockerten die Stunde auf. Nach einer kleinen Stärkung mit Kaffee und Teilchen gab es noch einen kleinen Film über die TOTAL Feuerschutz GmbH von der Gründung bis Heute (ein bisschen Werbung muss sein). Dann ging es auf den Hof zum praktischen Teil. Hier konnten sich die Damen an den Feuerlöschern üben. Schließlich musste ein Gasbrand mit Co2 Löschern bekämpft werden.

Alles in allem war es für jeden Teilnehmer sehr lehrreich und hat allen viel Spaß gemacht. In der Hoffnung nie einen Feuerlöscher in die Hand nehmen zu müssen wurde der Einen oder Anderen der Respekt vor diesem technischen Gerät genommen und im Mut bestärkt ihn zu benutzen wenn es darauf ankommt.

Hier ein paar Bilder...