Navigation

Blog Rosenmontag 2019


Sturmtief „Bennett“ zog am Rosenmontag über NRW. In vier Städten wurden die Umzüge abgesagt. In Düsseldorfer und Köln waren Einschränkungen beschlossen worden. So durften in Köln keine Pferde, Kutschen und große Fahnen dabei sein. Doch wir ließen uns unsere gute Laune nicht verderben.

Obwohl unser Wagen mit dem großen Regenbogen, der dem Wind fast sechs Quadratmeter Angriffsfläche bot, Wind-technisch eher ungünstig war, beschlossen wir, diesen nicht abzubauen, sondern den Karnevalisten am Zugweg auch zu zeigen. Zumal der Deutsche Wetterdienst eine Wetterbesserung ab Mittag angekündigt hatte.

Hui, zerrte der Sturm an unserem Wagen, als dieser aus der Halle gezogen wurde. Kopf und Joint des Hippies, der unter dem Regenbogen montiert war, flogen sogleich vom Wagen. Herz und Peace Zeichen hatten wir vorsichtshalber schon vorher abmontiert. Nach dem obligatorischen Gruppenfoto wurde unser Wagen zum Aufstellplatz gezogen und wir verkrümelten uns wieder ins Gerätehaus, da die WetterApp ein Regenschauer angekündigt hatte. Diese kam pünktlich und nach einer halben Stunde war es vorbei mit dem Sturm.

Am Aufstellplatz wurde der Hippie schnell wieder zusammen geflickt und bekam seinen Joint wieder. Kurzer Check der Nebelmaschine, Herz und Peace Zeichen montiert, getestet. Alles klar. Nun konnte es losgehen.

Wegen des widrigen Wetters waren wohl doch einige Jecken Zuhause geblieben. An manchen Stellen entlang des Zugweges standen deutlich weniger Zuschauer, als in anderen Jahren. Doch der Wettergott hatte ein Einsehen und verschonte unser Menden. So konnten wir bei doch relativ schönen, aber windigen Wetter den Rosenmontagszug begehen. Am Ende kam sogar die Sonne raus.
Nachdem der Wagen wieder heil im Stall war, zog es einige Kameraden zur After-Zoch-Party in das Festzelt der KG. Hier wurde bis in die Nacht gefeiert, getanzt und gelacht. Rosenmontag eben..

PS:
Ich möchte an dieser Stelle noch an unseren Koch Werner Retzlaff erinnern. Er macht uns seit Jahren zum Mittagessen am Rosenmontag die Suppen und wurde bei all den Danksagungen einfach vergessen. Danke Werner, wir hoffen du bist nicht traurig und nächstes Jahr wieder dabei.


Dieser Artikel wurde am 05. März 2019 um 21:57 Uhr von Rainer van Engelshoven verfasst und in "Feste und Feiern" abgelegt.